Neuer Lesekreis zur Kritischen Psychologie in Hamburg – Start am 19. September

Nach langer Zeit der Ruhe gibt es nun wieder eine Initiative in Hamburg, die sich intensiver mit der Kritischen Psychologie auseinandersetzen wird. Diesmal an der HAW – Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg. Hier findet ihr die Ankündigung für einen im Wintersemester stattfindenden Lesekreis zur Kritischen Psychologie.

Lesekreis Kritische Psychologie

Die Kritische Psychologie wurde während der „68er Bewegung“ an der Freien Universität Berlin als marxistische Subjektwissenschaft von Klaus Holzkamp und Ute Osterkamp begründet. Sie stützt sich auf die Forschungen der sowjetischen Psychologie der „kulturhistorischen Schule“ von Alexej Leontjew und kritisiert die bürgerliche Psychologie als Herrschaftsideologie zur kulturellen Unterdrückung der Armen und Ohnmächtigen. Dagegen entwickelt sie die geistig-emotionalen Voraussetzungen der kollektiven Emanzipation aller Menschen aus den Fesseln von Ungleichheit, Ausbeutung und Ungebildetheit. Wir wollen die Texte von Holzkamp/Osterkamp wieder lesen und ihre Perspektiven – unter anderem in der Sozialen Arbeit – diskutieren.

Termin: Montags 16 Uhr (Erstmalig am 19. September); Ort: R0.15, Alexanderstr. 1

Kontaktadresse: eric.recke@haw-hamburg.de

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.